Anthroposophische Studienveranstaltungen für junge Menschen

Lernen im vierten Jahrsebt – ein zu sich selber finden und die Welt mit hineinnehmen im Sinnbild einer grün-blauen Spirale auf gelbem Grund.
Lernen im vierten Jahrsebt – ein zu sich selber finden und die Welt mit hineinnehmen im Sinnbild einer grün-blauen Spirale auf gelbem Grund.

Lernen im 4. Jahrsiebt?
Ein Wochenende des gemeinsamen Austauschs

Von dem unermesslichen Wortschwall der Schule werden die jugendlichen Seelen wie von einem Ascheregen überfallen und verschüttet. Der Wille in den jungen Leuten wird verwirrt, und wenn sie endlich mit der Schule fertig sind, so wissen sie nicht mehr, was sie gewollt haben. Ratlos stehen dann die meisten vor dem Leben, auf das man sie nicht vorbereitet hat; entfremdet aller Wirklichkeit ergreifen sie einen jener zufälligen Berufe, die nicht Persönlichkeiten, sondern Maschinen verlangen, um erfüllt zu werden. Sie haben für das Examen gelernt und wenn dieses vorüber ist, hat die ‚Bildung‘ ihren Zweck erfüllt, sie dürfen anfangen – zu vergessen, und diese Tätigkeit füllt nun ihr weiteres Leben aus. Wie aber Einer ist, in dem noch ein Stück Kindheit und Reichtum, ein Stück Persönlichkeit lebt, das nicht hat unterdrückt werden können, da beginnt ein schwerer und banger Rückweg durch das öde Land der Schule und der Erziehung zu einem neuen Anfang, zum Anfang eines neuen eigenen Lebens, das man spät und traurig beginnt. Hier könnte man von missbrauchter Menschenkraft sprechen, und es ist die Kraft der Besten vielleicht, die für solche schmerzhaften Rückwege ausgegeben wird.

Rainer Maria Rilke

Zur inhaltlichen Gestaltung des Wochenendes

Eingebettet in Gesprächsrunden, kreative Impulse, Vorträge, künstlerischen Prozesse sowie tatkräftiges Handeln, wollen wir uns mit dem Thema des Lernens im 4. Jahrsiebt (R. Steiner beschreibt hiermit die Lebensspanne zwischen dem 21. – 28. Lebensjahr) näher auseinandersetzen. Dabei werden wir zusammen mit Peter Guttenhöfer und eventuell weiteren Menschen seiner Generation einen Gesprächsraum zwischen jung und alt eröffnen und diesen im Verlauf der Tagung miteinander gestalten. Wir wollen einen Bogen spannen von den verschiedenen Ausgangsfragen der Teilnehmer*innen, über die Herausforderungen des 4. Jahrsiebts, bis hin zu (neuen) Möglichkeiten, die wir jetzt ergreifen können.
Das Spannungsfeld zwischen Ideal und Realität wird uns genauso beschäftigen, wie die Frage, wie Ich der Welt begegne und wie sie mir entgegenkommt.

Wir möchten dich einladen, dich im Vorhinein schonmal mit dem Thema des Lernens im 4. Jahrsiebt, deinen ganz persönlich biografischen Fragestellungen an diesem Lebensabschnitt, auseinanderzusetzen. Um deine Gedanken, Empfindungen und Erfahrungen schonmal in ein Wortgewand zu hüllen und um das Wochenende auf die Teilnehmer*innen abstimmen zu können, würden wir uns über die Zusendung eines Essays mit einem Umfang von 1-2 Seiten bis zum 19. August an freuen.

Anmeldung

Über folgenden Link kannst du dich bis spätestens 15. August anmelden:

Es bestehen Übernachtungsmöglichkeiten im gemeinsamen Schlafsaal, alternativ kann auch ein eigenes Zelt mitgebracht werden.
Da der Veranstaltungsort nicht so einfach zu erreichen ist, werden wir einen Shuttleservice vom Paderborner Hbf bis zum Tagungsort organisieren.

Wir freuen uns uns über deine zeitnahe Anmeldung. Diese gilt erst als gesichert, wenn du von uns auch eine Anmeldebestätigung per Mail erhalten hast.

Bei weiteren Fragen oder Informationsbedarf sind wir für dich erreichbar.

    Dein Vorbereitungsteam: Antonia, Johann, Carl, Leon und Merit

    Datum

    Fr - So, 9. - 11. September 2022
    Vorbei!

    Uhrzeit

    17:00 - 14:00

    Kosten

    40-60 € ( Selbsteinschätzung)

    Beschriftungen

    Seminar

    Veranstaltungsort

    Schloss Hamborn

    Schreibe einen Kommentar

    Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén