Anthroposophische Studienveranstaltungen für junge Menschen

Philosophie der Freiheit I
Dritter Teil der Seminarreihe zu Rudolf Steiners philosophischen Grundschriften

Erster Teil: Die Wissenschaft der Freiheit. Bei Stefan Basiner.

Liebe Freunde und Interessierte der Philosophie Rudolf Steiners,

im nunmehr dritten Teil unserer Seminarreihe widmen wir uns Rudolf Steiners philosophischem Hauptwerk, der Philosophie der Freiheit. In dieser Schrift ist es Rudolf Steiners Anliegen, anhand der Frage nach dem grundsätzlichen Vermögen einer sicheren Erkenntnis die Möglichkeiten eines freien Willens auszuloten. Dabei schreibt Steiner dieser Freiheits-Frage eine fundamentale Bedeutung zu: „man kann fühlen, es ginge der Seele etwas ab von dem, was sie sein soll, wenn sie nicht vor die zwei Möglichkeiten: Freiheit oder Notwendigkeit des Wollens, einmal mit einem möglichst großen Frageernst sich gestellt sähe.“ Der Einsicht in die menschliche Freiheit stellt Steiner gewichtige erkenntnistheoretische Betrachtungen voran, die nicht nur „ein Glied lebendigen Seelenlebens selbst werden“können, sondern zugleich ermöglichen sollen, „sich der Idee erlebend gegenüberstellen [zu] können.“ Letzteres ließe damit notwendig erscheinen, dass der erkenntnistheoretische Gehalt dieser Schrift „zu der Anschauung führt, dass der Mensch in einer wahrhaftigen Geistwelt drinnen lebt“, und so verwundert es nicht, dass Steiner 1918 den Zusatz anfügt: „Diese Philosophie der Freiheit ist die philosophische Grundlegung für diese [meine] späteren Schriften. Denn in diesem Buch wird versucht zu zeigen, dass richtig verstandenes Denk-Erleben schon Geisterleben ist.“

Um die steinersche Erkenntnistheorie zu würdigen, beschränken wir uns in diesem Seminar auf die Wissenschaft der Freiheit der Philosophie der Freiheit (Kap. I.–VII.). Dabei gehen wir in der für uns üblichen textimmanenten Arbeitsweise vor. Die genannten Kapitel bereits vor dem Seminar mindestens einmal gelesen zu haben, wäre dem eigenen Verständnis überaus förderlich.

Für die philosophische Anleitung konnte Stefan Basiner gewonnen werden – unter dem Motto „Jede Zeit stellt viele Lehren auf – auch Lehren über Dich selbst. Stirb nicht mit einer fremden Lehre“ wird er unser Seminar bereichern!

Bitte 50 € in bar und BETTLAKEN, Isomatte und Schlafsack mitbringen.

Ort: Sonnerden, Bodenhof 115, 36129 Gersfeld

Anreise: Wenn man bei der DB “Maiersbach Rhön-Akademie, Gersfeld (Rhön)” eingibt, kann man mit einem Rufbus direkt bis nach Sonnerden fahren (den Rufbus muss man eine Stunde vorher anrufen unter: 0661-95270400).

Der zweite Teil ist Anfang Juni geplant.

Zum Seminar anmelden

Dieses Kontaktformular ist nur für angemeldete Benutzer verfügbar.

Datum

Fr - Di, 18. - 22. März 2022
Vorbei!

Kosten

50 €

Beschriftungen

Seminar
Sonnerden

Veranstaltungsort

Sonnerden
Sonnerden, Bodenhof 115, 36129 Gersfeld
Website
https://www.sonnerden.de/anfahrt/

Es gibt einen Rufbus, der alle zwei Stunden fährt und direkt vor der Haustür hält. Dafür muss man auf derr Seite der deutschen Bahn: `Maiersbach Rhön-Akademie, Gersfeld (Rhön)` eingeben. Er muss 60 min vorher angerufen werden (0661-95270400).

Junges Anthroposophisches Seminar

Veranstalter

Junges Anthroposophisches Seminar
Website
https://anthroposophisches-seminar.de/ueber-uns/

Schreibe einen Kommentar

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén